Herzlich willkommen beim Staßfurter Geschichtsverein e.V.

Besucherzähler:

Counter/Zähler

Staßfurt in alten Ansichten

Die Ansichtskarten stammen alle aus der Sammlung R.Schäfer.

Derzeit sind hier 77 Karten aus der bis dto. ca. 800 Karten starken Sammlung eingestellt.

Es sind hier Karten aus Staßfurt und Leopoldshall zu sehen.
(am 02.10.2010 wurden 25 neue Karten hinzugefügt)
(am 18.05.2011 wurden 10 neue Karten hinzugefügt)

 Eine Gruß aus Staßfurt Karte aus
dem Jahre 1894!   

 Um 1895/96 entstand diese Karte der Niemann Brauerei in der Förderstedter Straße. Die Villa am rechten unteren Bildrand steht noch heute als Gaststätte.

 Farblithografie von 1896.  Stadtansicht, Kriegerdenkmal  am Louisenplatz und das neue Rathaus.

 Farblithografie von 1898.  Leopoldshall mit Festhalle und  Festplatz von Süden,Herzogl.-  Anhaltinisches Salzwerk,sowie  Blick in Hohenerxlebener Straße.

 sogenannte Mondscheinkarte von 1898. Blick aus Neundorfer Straße stadteinwärts. In der Bildmitte das alte Hospital, an dessen Stelle nun das Pflegeheim am Luisenplatz  steht.

 Farblithografie Leopoldshall von 1898. Stadtansicht, Bahnhof, Salzwerk und St.Johannis Kirche.

 Staßfurt um 1899 in einer Farblithografie. Rathaus, Petrikirche, Fürstenstraße (noch ohne Schienen der Straßenbahn) und Herzogl. Salzwerk Leopoldshall.

 Haus  Bennecke, ehemals der Adelsfamilie von Schladen gehörend, Pestalozzistraße, Hofansicht um 1900.

 Bahnhof um 1900. Hauptgebäude von der heutigen Gollnowstraße aus gesehen.

 Leopoldshall, Schacht Friedrichshall um 1900.

 Gruß aus Staßfurt , Farblithografie von 1900. Die Straßenbahn ist noch ganz neu…Dementsprechend sind die Reaktionen der Menschen.

  Das Wahrzeichen Staßfurts über Jahrhunderte – die altehrwürdige Sankt Johannis Kirche, hier auf einer Karte von 1900.

 Das neue Hospital 1901 in der Neundorfer Straße.

 Fürstenstraße Staßfurt 1902, Blick stadteinwärts, rechts am Rand das Hackesche Haus.

 1903 – Das Geschäft von Franz Junghans an der Kreuzung Hohlweg, Ecke Schlachthofbrücke.

 Der Tagesbruch von Leopoldshall auf einer Karte von 1903. Daraus ist das heutige Strandbad entstanden.

 1904 Blick auf den Bereich des Geländes am heutigen Postring. Im Hintergrund gut zu erkennen die Sankt Johannis Kirche.

 Der Wasserturm 1905. Rechts ist noch das Gebäude der alten Schäferei zu erkennen.

 Das alte Rathaus (seit 1824) vor dem Anbau von 1889.

 Kriegerdenkmal am Louisenplatz 1905. Es wurde in der Zeit nach 1945 "abgeschliffen" und an dessen Stelle trat zu DDR Zeiten das Thälmann-Denkmal.

 Leopoldshall, die Friedrichstraße um 1906. Heute heißt sie Bindemannstraße. Links im Bild die "Leopoldshaller Fischhalle".

 Die Sankt Petri Kirche am Königsplatz 1907.

 Blick vom Johannisturm Richtung Zuckerrübenfabrik Bennecke,Hecker & Co. 1908. Am unteren Bildrand in der Mitte das alte Siedehaus.

 1908 Die Post mit sogenannter "Pferdeschwemme" im Vordergrund.

 

 Blick in den Hohlweg auf einer Karte von 1909.

 Blick in die Grenzstraße Richtung Hohenerxlebener Straße 1909. Rechts im Bild die alte Schmiede von Wilhelm Mau.

 Erstes Jahresfest am 17.Juli 1910 des Staßfurter Waisenhauses in der Schlachthofstraße.

 Der Turm der Sankt Johannis Kirche im Senkungsgebiet. Vorn das Haus von Seilermeister Fr. Müller. Ansicht um 1910

 Königliche Berginspektion Staßfurt auf einer Karte vor 1900. Das Gebäude war zu DDR Zeit die " Kaliverwaltung " und gehört heute mit zur Stadtverwaltung.

 Schuhgeschäft Carl Borchardt am Prinzenberg um 1910. Bis 2009 war dort noch der Friseur "Verlockung" zu finden, danach stand der Geschäftsbereich leer.

 Häuserzeile Schäfereiberg 1910

 Haus der Familie und Firma Conrad am Schäfereiberg 1910.

 Der Eulenturm mit Einmündung Neue Zwingerstraße 1910. Der Turm wurde 1971 endgültig abgerissen, nachdem 1961 schon sein Dach abgetragen wurde.

 Bodebrücke Richtung Schulzenplatz und Prinzenberg um 1910

 1911  Das alte Leopoldshaller Krankenhaus in der damaligen Turmstraße, heute Strandbadstraße.

 Bahnhofsgebäude, Vorderansicht auf einer Karte von 1912

 Steinstraße, Blick zur Post 1914. Rechts das Geschäft von Carl Bräuer später Schollmeyer

 Hotel und Restaurant "Zum Goldenen Adler " 1914 gegenüber dem heutigen Theatercafe in der Steinstraße. Momentan ist dort eine bekannte Optikerkette untergebracht.

 Der Eulenturm auf einer AK mit Stempel vom Dezember 1915. Die Straße (Turmgasse) ist noch ein schlammiger Weg, rechts fehlt noch das heute dort stehende Wohnhaus.

 Der Turmwächter von St.Johannis auf einer Ansichtskarte von 1910.

 Die alte Adlerapotheke 1915.

 Städtisches Warmbad in der Stadtbadstraße 1915.

 Restaurant Zum Sport- und Festplatz 1915,  im heutigen Stadion der Einheit, Hecklinger Straße.

 Das ehemalige Restaurant zur Germania auf einer Fotopostkarte aus dem Jahre 1916. Das Haus am Luisenplatz steht heute nicht mehr.

 Ansicht 1918 links die heutige Goetheschule.

 1919 Blick vom Johannisturm in Richtung Fürstenstraße, heute der untere Teil der Steinstraße, Vorn links gut zu erkennen der Giebel der alten Adler-Apotheke.

 

 Blick von oben Kreuzung Wasserstraße,Athenslebener Weg, links Prinzenberg, 1920.

 Auf dieser Karte von 1927 (Poststempel) fehlt das dort stehende Wohnhaus rechts  an der Ecke vor dem Turm noch.

 Parkstraße, Ecke Hecklinger Straße 1928.

 Badeanstalt am Mühlgraben 1928.

 Das Vereinslazarett Staßfurt – Leopoldshall auf einer Karte von 1930, heutiges altes Gebäude des Krankenhauses Bodestraße.

 1931 "Zeppelinbesuch" über dem StrandsolbadLeopoldshall eine Sensation zur damaligen Zeit.

 Luftbild der Innenstadt Staßfurts 1931.

 1934 Das alte Rathaus zur "Jahrtausendfeier" ….

 Städtisches Schwimmbad in der Hecklinger Straße 1935.

 1934 Der in jenem Jahr eingeweihte Bergmannsbrunnen vor der Sankt Johannis Kirche am Großen Markt.

 Strandsolbad Leopoldshall 1937 in einer Luftaufnahme.

 1950 Konsumkaufhaus, ehemals Taeger, rechts das Stadttheater.

 Das ehemalige Pionierhaus in der Bodestraße 1968. Heute wird es als Wohnhaus genutzt.

 Mehrbildpostkarte von 1976. Links oben Blick über die Förderstedter Straße, rechts oben ehemaliges Lehrlingswohnheim des Fernsehwerkes,links unten ehemaliges Kaufhaus Steinstraße, rechts unten ehem. Kinderkombination Bummi im Leninring.

 Salzlandtheater 1977, sogenanntes ehemaliges Bürgermeisterhaus Steinstraße.

 Die alte Tankstelle Schuhmann an der Bodebrücke 1978

 1981 Volksschwimmhalle, Innenansichten Halle, Cafe und Außenansicht.

 Springbrunnenanlage Steinstraße (damals noch Karl-Marx-Straße) 1982

 Der Springbrunnen vor dem Fernsehgerätewerk 1983 im Leninring war nicht nur bei den Kleinen beliebt.

 Fotopostkarte 1932, rückseitig beschrieben mit dem Vermerk: Der Einzug in Staßfurt im Juli 1932. Reichswehrverbände am Prinzenberg, die Stehbierhalle rechts beherbergt heute einen Imbiss.
 

 1910 Louisenplatz mit Amtsgerichtsgebäude

 Blick von der Bergstraße aus über die Bodebrücke und Mühlgrabenbrücke Richtung Steinstraße um 1910

 1906 Einmündung in die Petrikirchstraße. Rechts im  Vordergrund das damalige  "Restaurant zur Reichshalle", heute der Buchladen "Bücherkiste".

 1938 Blick vom Aschenberg hinein in die damalige Gartenstadt, heute ist der Weg im Vordergrund die Sülzestraße.
 

 1939 Der Aschenberg am Botanischen Garten war neu gestaltet mit Anpflanzungen, ein Versuch,  diesen Bereich in eine grüne Oase zu verwandeln. Leider ist  davon heute nicht mehr viel zu sehen.

 1907 Bodestraße in Leopoldshall. Das letzte Haus auf der rechtenSeite ist das spätere Pionierhaus "Ernst Grube", in dem zu DDR-Zeiten viele Arbeitsgemeinschaften den Kindern und Jugendlichen Freizeitgestaltung anboten.

 1953 Blick vom Bahnhof in Richtung Cafe Gloger und Bahnunterführung (links nicht einsehbar)

 1983 Ehem.Kreiskulturhaus Hecklinger Straße links oben Außenansicht, rechts oben "Klubraum Albert Einstein", links unten "Studio 79", rechts unten die "Bar".

 1940 Die Leopoldshaller Kirche "St.Johannis".

 Die Kalistraße um 1930.

 Leopoldshall – Inselstraße um 1910.  Links die Buchhandlung von Karl  Horn, rechts der Kolonialwarenladen von Herrmann Lichtenfeld.

   
Nach oben