Herzlich willkommen beim Staßfurter Geschichtsverein e.V.

Besucherzähler:

Counter/Zähler
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail

Lust

Für alte Ansichten von Lust klicken Sie hier

Der Ortsteil Lust, der von alters her zu Athensleben gehörte, war schon zu Zeiten der Kreuzritter erwähnt und bekannt. Dazu wird der Gasthof "Lustkrug" wesentlich  beigetragen haben. Hier machten Bischöfe, Domherren, Fürsten und sogar Napoleon und Tilly halt und ließen sich vom deftigen Landschmaus verwöhnen. Man nimmt an, dass der Lustkrug um 1400 erbaut wurde, aber sicher ist das nicht. Wahrscheinlich entstand er aus einer alten Zollstation, wo Pferde gewechselt wurden und ein Haltepunkt für Pferde und Menschen zum Ausruhen war. Der Name "Lust" soll sich vom lustigen Leben in dem Gasthof abgeleitet haben.

Als Bennecke nach Athensleben kam, baute er dort seine Ställe, damit die Wege für die Tiere zum Acker nicht zu weit waren. Diese Viehstationen gab es in Löderburg, Marbe, Lust und Athensleben. Es wurden Wohnungen für die Bediensteten gebaut und so entstand eine Siedlung. Der alte Lustkrug war in den Jahren 1920 bis 1950 ein beliebtes Ausflugsziel in der Umgebung. In den 60er Jahren wurde er abgerissen, aber die Bürger auf der Lust konnten wohl nicht ohne einen Lustkrug leben, denn es gibt seit einigen Jahren wieder einen "Lustkrug". Er wird aber leider nicht mehr als Gaststätte genutzt.

Ortsteil der Stadt Staßfurt

Quelle: www.stassfurt.de

Der ehemalige "Lustkrug" um 1900

Nach oben